Start Aktuelles

Aktuelles

«Auflösungs­erscheinungen der Rechtsstaatlichkeit»

Professor Marcel Niggli ist einer der renommiertesten Rechtsgelehrten der Schweiz. Im Interview äussert er seine Bedenken zum Corona-Regime des Bundesrats.

Nein zu immer neuen und höheren Steuern und Abgaben

«Eine Regierung muss sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiss ihres Volkes stammt. Es ist gerecht, dass jeder einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, dass er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muss.»

Warum spricht niemand über unsere Gesundheit?

Eine gute Gesundheitspolitik berücksichtigt alle Optionen, von einem gesunden Lebensstil über die Stärkung des Immunsystems bis hin zu verschiedenen Therapieansätzen.

Advents-Schnupperaktion: für gemeinsame kulturelle Erlebnisse

Das Projekt «TiM – Tandem im Museum» ermöglicht einerseits persönliche Begegnungen und soll andererseits mehr Menschen dazu begeistern, ins Museum zu gehen. Denn in der Schweiz besuchen nur gerade fünf Prozent der Menschen regelmässig ein Museum. Die Idee ist so simpel wie erfolgreich: Über 100 freiwillige «TiM-Guides» begleiten eine ihnen fremde oder nur flüchtig bekannte Person bei einem Museumsbesuch.

Königin der Fleischbranche gekürt

Nach den zahlreichen Fleisch-Fachfrauen, die an vielen nationalen und internationalen Leistungswettbewerben gewonnen haben, steht nun auch eine Frau als Schweizer Metzgerin des Jahres 2021 auf dem Siegerpodest.

«Zertifikate sind diskriminierend und verletzen unsere Grundrechte»

Elea Werdenberg ist Gründungsmitglied der Studentenbewegung «Zertifikatsfreie Bildung». Im Interview erklärt die Rechtsstudentin, weshalb die Grundrechtseinschränkungen unverhältnismässig sind und das Recht auf Bildung nicht beschnitten werden darf. Ausserdem verrät sie, worunter die Jungen in der gegenwärtigen Lage am meisten leiden und wie man sie in der politischen Kommunikation am besten erreicht.

Gewissensbisse – Triebkraft oder Quälgeist?

Jeder kennt es: Das schlechte Gewissen. Das Gefühl, dass man einen kleinen Mann im Kopf hat,– ich nenne ihn den Quälgeist – der einem sagt, dass man ein ganz schlechter Mensch ist. In schlimmeren Fällen tritt der kleine Mann einem dabei fest in den Bauch, so dass sich der Magen zusammenkrampft. Auch bei mir war das schlechte Gewissen einst Dauergast.

«Nachhaltige Textilien sind gefragter denn je!»

Seit mehr als 40 Jahren konzentriert sich die Familie Grädel in ihrem Unternehmen Spycher Handwerk im bernischen Huttwil erfolgreich auf die Wollverarbeitung. Der grosse...

Der Blick in die Kristallkugel – 2022 «reloaded»

Was erwartet die Weiterbildungsbranche im Jahr 2022? Wie immer jeweils zum Jahresende blickt Lernwerkstatt CEO Daniel Herzog in die Kristallkugel.

«Ich wünsche mir, dass ich mich verliebe!»

«Schreiben ist wie Fliegen», das neue Buch von Johanna Maria Ott ist im Buchhandel erhältlich. Die Autorin wollte schon immer ein Buch schreiben, auch die Tatsache, dass sie körperlich schwer behindert ist, liess sie nicht davon abhalten.